Meeting 19.5., 09:00 Uhr

TOP 1: Nachlese Testflug am 18.5. –

  1. Was ging nicht?
  2. Kann man noch ein, zwei Buildl im Einsatz schicken?

hem Zu 1: Konnte keine Fehler feststellen. Die Unterbrechungen im Westen kommen von der Abschattung durch den Irschenberg, bzw. auch der Flugzeugbauch scheint abzuschatten.

hem Zu 2: Macht grundsätzlich erst Sinn wenn mal die Kompremierung der HAILcamera implementiert ist, dann pro Bild 10kB und nicht 40-70kB. Aber auch dann ist es nicht zu empfehlen. DWD Daten momentan 40Byte/sec PZ und 80Bytes/sec PX rauf. Da ist kein Spielraum mehr für Bilder. Selbst bei einer weiteren Komprimierung der DWD Daten macht es kaum Sinn. Dann hätten wir erstens einen rechenaufwändigen und erst auf Herz und Nieren zu testenden Kompremierungsalgorithmus zusätzlich und zweitens selbst bei einer Komprimierung auf 1/4 DWD wären nur 90Bytes/sec für Bilder drin. Bei 40kB Bild -> 444sec *2 = 888 sec bzw. 222 sec bei 10kB. Für Bilder also: 1. Komprimierung implementieren 2. schnelle Funkverbindung. Dann: 250Byts/sec und mehr für Bilder. 10kB -> 40sec *2 = 80sec pro Bild – das macht dann Sinn.

hem: ToDo aus meiner Sicht für nächste Saison was HAILENA betrifft:

  1. Inbetriebnahme der neuen Funken. Dazu unbedingt erforderlich ist die Möglichkeit eines Tests bei großer Entfernung. Das läßt sich am Besten per Hochfelln realisieren. Also GroundRadio station auf den Hochfelln aufbaun. Macht aber nur Sinn wenn man die Funke per Ethernet oder irgendwie anders aus der Entfernung konfigurieren kann. Dann Testsystem (Flieger) hier an der HS funkt zum Hochfelln. HAILENAagent verbindet sich wie gehabt per Socket auf den XPort Ground Hochfelln, aber nun per WLan ( Haben wir 2010/11 schon getestet ). Dazu brauche ich einen Zugang zum 192.168 Netz von meinem Büro aus…
  2. Falls Funke auf dem Hochfelln muss man eventuell die Antennenposition am Flieger überdenken?
  3. Optimierung der Buffering Technik und Implementierung dieser Technik auch bei den HAILcamera Daten und eventuell auch bei den DWD Daten. Die Technik funktioniert einwandfrei – siehe Testflug 18.05 – da haben wir nun Positionsdaten von der Startbahn, bzw. auch Positionsdaten während Flieger hinter dem Wendelsteingebirge ist.
  4. Eventuell auch die Cycle-Event Technik implementieren. Erwarte damit eine noch höhere Datenrate, weil es dann keine Totzeiten mehr gibt.
  5. NOTE: Schorsch will die HAILcamera am Probenfenster – aber mit Blick nach Vorne – also soll die Camera aussen montiert werden und nach vorne blicken?
  6. HAILnec in das neue Gehäuse. Montierung des Gehäuses an den Flugzeuganschlußpunkten neu konstruieren – ist momentan ein „Zustand“.
  7. Aktuelleren GPS Sensor implementieren in HAILENAacquire. Treiber ändern sich nicht wesentlich (U-BLOX UBX Protokoll gilt für alle GPS Sensoren) aber die neuen GPS-Sensoren haben TWI-Bus Interface mit 400kHz anstatt 100kHz. (oder 2016/17)
  8. Wettermelde – Ansicht in HAILENAscout implementieren. (oder 2016/17)
  9. Implementierung des Speicherns vom DTP-Stream in eine Datei (HAILENAacquire, HAILENAscout, HAILcamera). HAILENAagent erweitern durch ein Interface zum Einlesen von DTP-Stream Dateien. (oder 2016/17)

Das muss Alles implementiert werden und vor Allem getestet – braucht Zeit und Geld….

2016 – 2017 dann HAILENAacquire in die Nase und Vollimplementierung der Sensorik….

 

TOP 2: Bugs während des Fluges in HAILsim3D, u.a.

  1. Aktuelle Wettermeldungen wurden in HAILsim3D immer noch nicht angezeigt, in der App schon
  2. Keine Speicherung der live-Daten des Vortages
  3. Benachrichtigung mit RSS-feed aktualisieren

TOP 3: App: 1) offline Meldung funktioniert 2) Stand der Flug-Info von Piloten ?3) HAILcam Bilder noch nicht eingebaut. 4) Nach Einschalten von GPS geht bei Georg der live-Flug nicht mehr

TOP 4: HAILpic3D braucht Infos von Andreas … bitte kurzschließen mit dem Team

Bookmark the permalink.

Comments are closed.