Projekt

Start frei für „RO-BERTA2“

Fortsetzung des Hagelforschungsprojektes der Hochschule Rosenheim und des Hagelforschungsvereins

 Rosenheim, 10. Januar 2014. Das Projekt „ROsenheims meteorologische BEsonderheiten: Eine Regelungs-Technische Aufgabe“ (kurz: RO-BERTA) geht weiter: Auch im neuen Jahr wird an der Hochschule Rosenheim zur Hagelabwehr geforscht. Der Verein zur Erforschung der Wirksamkeit der Hagelbekämpfung im Raum Rosenheim e.V. und die Volksbanken und  Raiffeisenbanken in Stadt und Landkreis Rosenheim entschieden sich Ende 2013 dafür, das erfolgreiche Gemeinschaftsprojekt zur Hagelabwehr für weitere vier Jahre fortzusetzen. 

Das Projekt RO-BERTA war im November 2010 gestartet und ging Mitte 2013 erfolgreich zu Ende. Die seither gesammelten Forschungsergebnisse ermöglichen Piloten während eines Hagelflugs über eine speziell gebaute Datenverbindung kontinuierlichen Zugriff zu aktuellen Wetterdaten des Deutschen Wetterdienstes, um sich so über die Hagelausbreitung in den Wolken zu informieren. Seit der Hagelsaison 2013 können Interessierte das Hagelabwehr-Flugzeug und seine Flugbahn über die Webseite www.roberta.fh-rosenheim.de bei einem Hagelflug live mitverfolgen.

Professor Dr. Peter Zentgraf, Leiter des Labors für Mess- und Regelungstechnik und des Forschungsprojekts an der Hochschule, freut sich über die Fortsetzung. „Am Projekt arbeiten nicht nur Mitarbeiter und Ingenieure der Hochschule, sondern vor allem auch Studierende aus verschiedenen Studiengängen. Ohne ihre Beteiligung wäre RO-BERTA niemals ein Erfolg geworden. Für die Studierenden bietet das Projekt eine tolle Möglichkeit, Praxisluft zu schnuppern und ihr erlerntes Wissen anzuwenden und auszuweiten“, so Zentgraf.

Ziel von „RO-BERTA2“ ist es, die Aufbereitung der Daten im Cockpit für den Piloten sowie die Datenanbindung weiter zu verbessern. Geplant sind zudem eine Webcam im Cockpit, die das „Live-Gefühl“ der Hagelflugbeobachtung intensivieren soll, sowie eine Smartphone-App, um die Bevölkerung stärker einzubinden. Ein wichtiger technischer Schwerpunkt besteht im Aufzeichnen und Auswerten der Sensor-Daten im und am Flugzeug, mit denen die Forscher das Wettergeschehen um Hagelereignisse in Zukunft noch besser verstehen wollen.

Beschreibung auf der Hochschulseite

HagelfliegerProjektskizze_oK

Comments are closed.